*
Menu
header1
Heilpraktiker Bad Dürkheim
Gewohnheiten (Teil 3): Ist Konzentration ein Thema für Sie?!
10.02.2014 10:44 (1567 x gelesen)

Sie kennen die Situation: ein Termin, vielleicht auch mehrere "drücken", eine Arbeit soll fertig werden, der zündende Gedanke fehlt noch, will nicht kommen unter dem Druck der anfallenden Aufgaben, Kopfschmerzen stellen sich ein, Jeder will was von Ihnen, Sie vergessen ganz einfach, was Sie tun wollten.... Konzentration ist gefragt - EINFACHE Lösungen sind manchmal so naheliegend! Lesen Sie weiter....



Die einfachste Lösung, dem eigenen Gehirn wieder mehr Konzentration zu ermöglichen, heißt WASSER. Trinken Sie ein Glas Wasser, oder auch zwei, oder drei.... Die meisten Menschen "vergessen" in zeitlichen, psychischen und anderen Engpass-Situationen, Wasser zu trinken. Im volkstümlichen Sprachgebrauch "trocknet das Hirn" aus. Organisch gesehen sind sehr viele Stoffwechselprozesse abhängig von der Wasserzufuhr, bzw. Wasserversorgung im Körper. Wozu braucht der Mensch Wasser - und zwar täglich in ausreichender Menge (ca. 2 - 2,5 ltr. - sofern die Nieren normal funktionieren und weder ernsthafte Erkrankungen noch Störungen in den Ausscheidungsorganen vorhanden sind)? Darum
Wasser

  • sorgt dafür, dass Vitamine, Mineralien und Spurenelemente die Zellen erreichen, so auch die Nervenzellen!
  • hilft beim Ausscheiden von Abfällen (Darm, Niere, Lunge, Haut)
  • schickt Hormone und sog. Fresszellen über den Blutweg durch den Körper
  • ist auch zuständig, dass sich die Körpertemperatur halten und regulieren kann
  • entscheidet mit, wie geschmeidigt Ihre Bandscheiben (und Knorpel überhaupt) sind, wie gelenkig Sie sich fühlen
  • ermöglicht Ihnen "Sättigung" zu spüren
  • entspannt Sie innerlich und äußerlich

Alles in Allem: Wasser lenkt Ihre Gesundheit, ist lebensnotwendigerweise an vielen Prozessen im Körper beteiligt, der ja immerhin aus fast 70% aus Wasser besteht. Daher überprüfen Sie Ihren Wasserkonsum! Erfahrung aus meiner Praxis: die meisten Gäste, die zu mir kommen, trinken VIEL zu wenig. In der Regel können sie dem momentanen Wassergenuss weitere 500 - 1.000 ml Wasser zufügen. 
Sie interessiert mehr? Nutzen Sie die regelmässigen Gesundheitstreffs in der LABONI Praxis - Informieren Sie sich per Telefon oder durch einen Eintrag hier in der Website unter Kontakt, bzw. per Email mail@laboni.de
Eine konzentrierte  Woche für Sie - und bis zum nächsten Beitrag zu täglichen Gewohnheiten
grüßt Sie herzlich 

Ihr LABONI Coaching Team
Empfehlen Sie uns gerne weiter auch in Facebook unter www.facebook.com/labonicoaching


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
top-news
Die am meisten gelesenen Artikel:
Copyright
© Mechthilde Gairing
kontakt-impressum
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail